Cafeteria-Film fertiggestellt

…und wieder hat sie zugeschlagen, unsere Film-AG: Knapp anderthalb Jahre haben unsere beiden Schülersprecher Jannik Ballhaus und Tim Hartjen an einem Info-Film über die (inzwischen nicht mehr ganz) neue Cafeteria gearbeitet. Auch wenn sich alle inzwischen so sehr daran gewöhnt haben, dass sie da ist – es gab auch Zeiten ohne warme Mittagsverpflegung. Im Film kommen verschiedene an Planung und Umsetzung der Cafetria Beteiligte ebenso zu Wort wie regelmäßige Nutzer. Außerdem gibt es einige Blicke hinter die Kulissen

Zum Film geht’s über diesen Link oder übers Bild. Viel Vergnügen!

Frühe Weinhachten: Lions Club Rotenburg spendet Tischkicker

Da kann die Schule eigentlich nur “Danke!” sagen: Die Mitglieder des Lions Club Rotenburg haben sich überaus großzugig dem Ratsgymnasium gegenüber gezeigt und unserer Schülerschaft ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zukommen lassen – einen Kickertisch. Dieser wurde auch gleich von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6b (Bild) in Besitz genommen, ehe in den kommenden Pausen alle anderen auch in den Genuss des Tisches kommen konnten. Schulleiterin Iris Rehder konnte dann gleich als Zuschauerin erleben, mit welchem Elan der kleine weiße Ball den generischen Figuren um die Beine geschossen wurde.

Mit nunmehr drei Kickertischen in der Pausenhalle gibt es für jüngere und ältere Spielwillige nun ausreichend Stationen, um alle mal zum Zug kommen zu lassen. Vielleicht sind da sogar Pausenturniere drin… ? Sogar gegen die Lehrer…?

Ratsgymnasium und BBS bei Brandschutz auf aktuellstem Stand

Der Landkreis hat die Sanierungsmaßnahmen zum Brandschutz am Ratsgymnasium und den Berufsbildenden Schulen in Rotenburg (Wümme) abgeschlossen. Rund 4,15 Mio. € wurden investiert, um den Brandschutz zu modernisieren. Die Sanierung dauerte rund dreieinhalb Jahre und wurde parallel zum laufenden Schulbetrieb ausgeführt.

Am Ratsgymnasium und den Berufsbildenden Schulen in Rotenburg (Wümme), wurde in den letzten Jahren immer wieder an- und umgebaut, um die Räumlichkeiten an die Bedürfnisse des Unterrichts und der Schülerzahl anzupassen. Der Landkreis als Träger der beiden Schulen hat hier viel investiert. In 2015 wurde eine Überprüfung und Anpassung des bisherigen Brandschutzkonzeptes für beide Schulen in Auftrag gegeben. Im Rahmen dessen, wurden bestehende Mängel behoben und eine Brandschutzsanierung in mehreren Bauabschnitten umgesetzt. Beteiligt waren dabei, neben dem Amt für Gebäudemanagement, ein Ingenieur- und ein Architekturbüro. Diese Sanierung ist jetzt erfolgreich abgeschlossen.

Die besondere Herausforderung bestand darin, die Baumaßnahmen während des laufenden Schulbetriebes umzusetzen. Während der gesamten Bauzeit von dreieinhalb Jahren war eine intensive Koordinierung von Planern, Handwerkern und Lehrerschaft notwendig. Lärmintensive Arbeiten wurden so weit wie möglich in die Nachmittags- und Ferienzeiten gelegt, so dass die Beeinträchtigungen für den Schulbetrieb weitestgehend minimiert werden konnten.

Im Zuge der Baumaßnahme wurden Türen mit Brandschutz- und Rauchschutzqualität eingebaut oder ertüchtigt sowie Brandschutzfenster in Brandüberschlagsbereichen eingesetzt. Außerdem wurden im Ratsgymnasium circa 1000 m² Flurdecken ausgebaut, um den Einbau von Brandmeldeanlagen mit annähernd 400 Brandmeldern sowie neuen Hausalarmierungsanlagen zu ermöglichen. Darüber hinaus wurde ein Notfallinformationssystem in jedem der insgesamt fast 200 Klassenräume installiert, mit dem eine direkte Kommunikation zwischen dem Sekretariat der Schule und dem Lehrer/der Lehrerin im Klassenraum erfolgen kann. Weiterhin konnten in beiden Schulen Deckendurchdringungen von Kabeln und Rohrleitungen nach dem Ausbau der Flurdecken brandschutztechnisch geschottet werden. Schließlich wurde die komplette Beleuchtung einschließlich der Verkabelung in den Fluren und Treppenhäusern ersetzt, bevor die neuen feuerhemmenden Flurdecken eingebaut werden konnten.

Durch die neue tageslicht- und präsenzabhängige LED-Beleuchtung in den Fluren, wird nun Energie eingespart und gleichzeitig sind die Flure hell und freundlich ausgeleuchtet. Zuletzt konnten die alte Alarmierungsanlagen und die abgängigen Flur- und Sicherheitsbeleuchtungen zurückgebaut werden, nachdem die neuen sicherheitsrelevanten Anlagen in Betrieb genommen worden waren. Dies ist auch der Grund, warum alle Flurdecken erst zum Ende der Baumaßnahme wieder geschlossen wurden.

Nestschaukel eingeweiht – Pausenhof verbessert!

Für die sich auf dem Weg in die erste große Pause befindenden Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums gab es heute auf dem Schulhof eine besondere Überraschung: Pünktlich zum Stundenende durchschnitten die Schülervertreter Wiebke Hermsteiner und Jannic Puschmann gemeinsam das Flatterband, dass noch an der Benutzung der frisch fertiggestellten Nestschaukel hinderte.

Die Anschaffung des Spielgerätes war einer der Herzenswünsche insbesondere der jüngeren Schülerinnen und Schüler, wie eine Befragung im vorletzten Jahr ergeben hatte. Bereits die damaligen Schülersprecherinnen Nadja Tannous und Susanna Ali hatten sich für das Projekt stark gemacht, um den Pausenhof des Ratsgymnasiums noch schülerfreundlicher zu gestalten. Diesem Projekt misst der Landkreis Rotenburg ohnehin einen hohen Stellenwert bei, so dass es nach Bewilligung der Mittel zu einer zügigen Ausführung kam.

Unter den Augen von Christina Kreijkes vom Amt für Gebäudemanagement beim Landkreis und begleitet von Schulleiterin Iris Rehder und ihrem Stellvertreter Jonas Kruse wurde die Schaukel dann auch sofort in Betrieb genommen und ein erster Schaukelhöhenrekord aufgestellt. Noch zum Ende der Pause warteten zahlreiche Testschaukler auf ihre Probefahrt