„Das andere ist nix geworden“ – Ratsschüler zu Besuch in der Ausstellung der Bildnerischen Werkstatt

Ratsgymnasiasten bei den Rotenburger Werken
Ratsgymnasiasten bei den Rotenburger WerkenSchülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 sowie 9 und 10 besuchten staunend und begeistert im Rahmen des Kunstunterrichts und der AG Malerei das Atelier in der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke. Hier galt es, verschiedenste künstlerische Positionen und Kunstwerke aus unterschiedlichen Materialien, dort durch die Hand von Bewohnern der Rotenburger Werke in den letzten 12 Monaten entstanden, zu entdecken und zu erforschen.
In den sich ergebenden, überaus aufschlussreichen Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werkstatt wurden Hintergründe zu Konzeption und handwerklicher Ausführung der Bilder und Objekte erläutert. Auch wurde auftauchenden Fragen nach Wert und Wertigkeit von Kunst nachgegangen, manchmal auch ganz konkret am ausgestellten Werk. So ergab sich für die Schülerinnen und Schüler eine bereichernde Fachexkursion mit überraschenden Einblicken in das langjährige Schaffen der Künstlerinnen und Künstler, die in den Rotenburger Werken leben.
Für die kommenden Wochen wird nun auch nachgedacht über eine gestalterische Kooperation im Rahmen der im Juni stattfindenden Projekttage unter dem Motto “Feste feiern”, mit denen das Ratsgymnasium sein 70-jähriges Bestehen feiert.

Herzlichen Glückwunsch, Ratsgymnasium!

Am 2. März 1949 erfolgte durch Ratsbeschluss die Gründung der Schule, die heute als Ratsgymnasium bekannt ist – wir feiern also unseren 70. Geburtstag. Und das tun wir kein bisschen Leise, sondern mit großer Festwoche vom 12. bis zum 15. Juni: Projekttage, ein Konzert der a-capella-Gruppe “Maybebop” mit unserem ehemaligen Schüler Oliver Gies und am 15. Juni ein großes Schulfest werden diesen Anlass noch gebührend feiern. Außerdem entsteht bereits jetzt der Ratsgymnasiums-Jubiläums-Spielfilm.

Wer indes ein wenig mehr über die Schulgeschichte erfahren möchte, kann sich bereits hier informieren. Im Rahmen des Schulfestes wird es dann mehrere Ausstellungen geben, die sich mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Schule befassen. Themen werden hier  z.B. die legendären Musicals am Ratsgymnasium sein. Auch zum Gebäude, zu Schülerinnen und Schülern der Schule und noch vielen anderen spannenden Themen sind Ausstellungen geplant. Die Festschrift wird – das Ratsgymnasium ist zwar 70, aber nicht alt – zu diesem Jubiläum digital veröffentlicht. Auch dies ist sicherlich ein spannendes Experiment.

Alle aktuellen und ehemaligen Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unterstützer und Begleiter sowie Kolleginnen und Kollegen ebenso wie interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landkreises sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern!

Kreiszeitung berichtet über Vorbereitungen zum Schuljubiläum

Schulleiterin Iris Rehder präsentiert Gründungsurkunde des Ratsgymnasium

Stolze 70 Jahre wird das Kreiszeitung berichtet über Jubiläumsvorbereitungen am RatsgymnasiumRatsgymnasium in diesem Jahr alt – eine lange und bewegte Zeit, auf die ehemalige und gegenwärtige Schülerinnen und Schüler, das gesamte Kollegium und sicherlich auch viele andere Rotenburger mit zahlreichen Erinnerungen zurückblicken können. Die Schule ist tief verwurzelt in Lankreis und Stadt, haben doch im Laufe der Jahrzehnte viele tausend Kinder und Jugendliche erlebt, wie aus der provisorischen Ratsschule der Nachkriegszeit ein modernes Gymnasium mit weit über 1,000 Schülerinnen und Schülern wurde.

Anlass genug, ein Jubläumsjahr mit großer Abschlussfeier auf den Weg zu bringen. Auf dem Weg dahin wird “das Rats” so einiges auf die Beine stellen – die Rotenburger Kreiszeitung war zu Besuch in der Schule, um sich schon einmal eingehender zu informierten.

Lesen Sie HIER den vollständigen Artikel.

Zombies am Ratsgymnasium!?

Ratsgymnasium Rotenburg dreht Film zum Jubiläum

„Liebe Schülerinnen und Schüler – wer von Euch schon immer von einer Rolle in einem Film geträumt hat, sollte in der ersten großen Pause in die Aula kommen…“ Von dieser rätselhaften Ansage des Leiters der Film-AG Jochen Baecker angelockt versammelte sich eine Vielzahl der Aufgerufenen an diesem Montagmorgen an besagtem Ort, wo sie von Jochen Baecker und Alexander Vardakis begrüßt wurden.

Anlässlich des 70. Jubiläums dreht die Film-AG in Zusammenarbeit mit der ehemaligen Schülerin Lauren Querfurth eine Horrorkomödie, für die noch Freiwillige gesucht werden. Das Drehbuch basiert auf einer Idee des ehemaligen Lehrers Volker Evers, der seine ehemalige Wirkungsstätte von Zombiehorden überrannt werden lässt. So bleibt den verschiedenen Fachgruppen des Ratsgymnasium nur, sich auf die eigenen fachlichen Qualifikationen zu besinnen, um der Zombie-Plage Herr zu werden. Und genau hier kommen die freiwilligen Schülerinnen und Schüler ins Spiel, die sich als Untote auf ihre Lehrkräfte stürzen wollen. Auch zahlreiche Ehemalige haben bereits ihre Beteiligung zugesagt, so dass sicherlich die eine oder andere Überraschung beim Wiedersehen geben wird. Es wird allerdings spannend, ob alle Cameo-Auftritte bemerkt werden.

Die Film-AG wird unter der Ägide von Jochen Baecker und mit Regisseurin Lauren Querfurth die filmische Umsetzung und Bearbeitung übernehmen, Alexander Vardakis wird die Proben mit den freiwilligen Schauspielern – Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen – durchführen und diese während der Dreharbeiten coachen.

Aufgefordert sind alle Schülerinnen und Schüler, die

Die Termine für Casting und Proben werden noch bekanntgegeben. Wer Fragen zu dem Projekt hat, kann sich persönlich oder via E-Mail an Jochen Baecker oder Alexander Vardakis wenden.