Bühnentechnik

Sie arbeiten Backstage und im Hintergrund. Und doch sind sie nahezu unentbehrlich, um die vielen Akteure bei den diversen Schulveranstaltungen „ins rechte Licht zu setzen“ oder ihnen „das nötige Gehör zu verschaffen“. Denn egal, ob Theater-Aufführung, Lesenacht, Weihnachts- oder Serenadenkonzert, Kleinkunstabend, Weihnachtsbasar, Sportler-Ehrung und andere Aktionen in der Pausenhalle, die Einschulung der 5. Klassen oder die Abitur-Entlassungsfeier, überall wird technische Unterstützung in Form von Licht und Ton benötigt:

Verstärker-Anlagen müssen aufgebaut werden, Scheinwerfer sind auszurichten, viele Kabel und Anschlüsse müssen verlegt werden. Licht-Einstellungen müssen programmiert und bei den Aufführungen wieder abgerufen werden, Scheinwerfer müssen zur richtigen Zeit richtig bedient werden und zum Schluss muss das ganze Equipment auch wieder abgebaut, die Kabel wieder aufgerollt und bis zum nächsten Einsatz im Technikraum verstaut werden.

All diese Aufgaben – von der Frage, wie man ein Kabel richtig aufrollt, bis zur komplexen Programmierung von Lichtszenen für Musical-Aufführungen – erledigt die Bühnentechnik-AG, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 9-12 zusammensetzt. Die AG trifft sich dazu einmal pro Woche in der Aula bzw. nach Absprache für die jeweiligen Veranstaltungen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da alles was nötig ist, selbst erarbeitet wird.